browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Glossar

Hier finden Sie wichtige Begriffe der Hindu-Religion alphabetisch aufgelistet und mit kurzer Erklärung. Sie finden zu den Begriffen weitere Informationen oder Artikel, wenn der Begriff verlinkt ist.

A

Advaita (monistische Philosophie, Lehre von der Einheit des Göttlichen)
Agni (Feuergott, vedische Gottheit)
Agama (Texte des Shivaismus)
Ahimsa (Gewaltlosigkeit)
Amrita (Trank der Unsterblichkeit, Unsterblichkeit)
Apasmara (zwergenhafter Dämon)
Apsara (himmlische Nymphen in der indischen Mythologie)
Aranyakas (“Waldtexte”, frühe Textsammlung, Teil des Veda)
Arjuna (Held des Mahabharata, Epos)
Arthashastra (Lehrbuch für politische Macht)
Aruna (Morgendämmerung, eine Gestalt der Mythologie)
Arya Samaj (hinduistische Organisation, gegr. 1875)
Asana (Yogaübung)
Ashram (klosterähnliches Meditationszentrum)
Astrologie
Asura (Dämonen in der indischen Mythologie)
Atharvaveda (einer der vier Veden, der heiligen Schriften des Hinduismus)
Atma Vichara (Selbstergründung)
Atman (Individuelles Selbst, absoluter Wesenskern in den Upanishaden und der Vedanta- Philosophie)
Aurobindo (Indischer Philosoph, † 1950)
Avadhuta Gita (Hinduistische Schrift)
Avatara (Gott in Gestalt eines Menschen oder Tieres)
Ayurveda (Indische Heilkunst)

B

Benares (indischer Name Varanasi, wichtiger Wallfahrtsort am Ganges)
Bilva (auch ‘Bel’, heiliger Baum Shivas)
Bhagavan (erhabener Herr, Gott)
Bhagavad Gita (“Lied von Gott”, spirituelles Gedicht, für alle Richtungen des Hinduismus wichtig)
Bhagavatapurana (“Das alte Buch von Gott”, Schrift des Vishnuismus)
Bhajan (Religiöses Volkslied)
Bhakti (Hingabe an einen persönlichen Gott)
Bhakti Yoga (Weg zur Erlösung über die Hingabe an einen persönlichen Gott)
Bhaktimarga (Weg zur Erlösung über die Hingabe an einen persönlichen Gott)
Bhaktivinoda Thakura (Gelehrter des Vishnuismus, † 1914)
Bharata-Mata (Göttin als “Mutter Indien”)
Brahma (Gott der Schöpfung)
Brahman (kosmische Weltseele in den Upanishaden und in der Vedanta-Philosophie)
Brahmanas (Ritualtexte, frühe Textsammlung, Teil des Veda)
Brahmanen (höchste Varna (Kaste), stellen traditionell die Priester)
Brahmanismus (in der Indologie Vorläufer des Hinduismus, Mitte 1. Jahrtausend v.Chr.)
Brahmo Samaj (hinduistische Organisation, gegr. 1828)

C

Chaitanya (Mystiker, der eine auf Krishna ausgerichtete Bewegung gründete)
Chakra (Energiezentren des Menschen, Wurfscheibe als Emblem Vishnus)
Charanamrita (“geheiligtes Wasser” in Tempeln)
Chinmayananda (hinduistischer Lehrer, † 1993)

D

Dalit (Angehöriger einer unberührbaren Kaste)
Darshana (1. Sicht und Vision vom Heiligen und Göttlichen, 2. orthodoxes philosophisches System)
Dayananda (Gründer des Arya Samaj, † 1983)
DevaDevaki (in der Mythologie Mutter von Krishna)
Devi (Göttin)
Devi Mahatmya (Wichtiger Text des Shaktismus, Teil des Markandeya-Purana)
Devi Bhagavata (wichtige puranische Schrift des Shaktismus)
Dharma (kosmische und weltliche Ordnung, Gesetz, Religion)
Dhyana (höhere Bewusstseinszustände der Meditation, Versenkung)
Divali (oder Dipavali; Lichterfest)
Durga (Göttin)
Dvaita Vedanta (dualistische Philosophie)
Dvaraka (oder Dwarka, im Mahabharata Hauptstadt von Krishnas Reich als Fürst)

E

Emanation
Entität
Ethik

F

G

Gandharva (Soma-bereitende Licht-Gottheit; musizierende Apsara-Gefährten)
Ganesha (Elefantenköpfiger Gott)
Ganesh Chaturthi (Fest zu Ehren Ganeshas)
Ganga (Gangesfluss, Göttin in Form des Flusses)
Ganges (heiliger Fluss in Indien)
Gaudiya Vaishnava (Vishnuitische Richtung)
Gayatri (Mantra, personifiziert durch gleichnamige Göttin)
Guna (Eigenschaft, Qualität; Konzept der Samkhya-Philosophie)
Guru (Lehrer)

H

Heilige Orte
Heilige Kuh
Hindi (Sprache)
Hindu-Tempel
Hinduismus in Deutschland
Hanuman (Gott in Manifestation eines Affen)
Havan (Opferfeuer)
Hara (Gott, Name von Shiva)
Hari (Gott, Name von Vishnu)
Harihara (Gott, Vereinigung der Aspekte von Shiva und Vishnu)
Hari Om Formel
Hatha Yoga (sich auf körperliche Übungen konzentrierende Yogarichtung)
Hindutva (“Hindu-Sein”, hindunationalistischer Begriff)
Holi (Frühlings-Fest der Farben)
Homa (Opferfeuer)

I

Indra (Gott)
Ishvara (der Herr, Gott)
B. K. S. Iyengar (Yogalehrer)

J

Japa (wiederholtes Rezitieren von Mantras)
Jagannath (eine Form von Krishna)
Janmashtami (wichtiges Krishnafest, meist im August)
Jiddu Krishnamurti (Philosoph, † 1986)
Jnanamarga (Weg zur Erlösung durch spirituelle Erkenntnis)
Jnana Yoga (Weg zur Erlösung durch spirituelle Erkenntnis)
Jyotirlinga (Shivaitische Tempel)

K

Kabir (Mystiker, der versuchte eine Verbindung zwischen Hinduismus und Islam zu schaffen, † 1518)
Kali (Göttin)
Kalki (zehnte Inkarnation von Vishnu)
Kapalabhati (Atemübung im Yoga)
Kama (Begierde, Lust, Gott der Liebe)
Karma (Gesetz der Tat, Folge der Taten eines Individuums)
Karmamarga (Weg zur Erlösung durch Taten)
Karma-Yoga (Weg zur Erlösung durch Taten)
Kartikeya (auch Skanda,Sohn Shivas)
Klesha (Ursache des Leidens in der Yoga-Philosophie)
Krishna (Gott, Inkarnation Vishnus)
Kriyas (Reinigungsübungen im Yoga)
Kshatriya (zweite Kaste, traditionell Fürsten und Krieger)
Kundalini (“Schlangenkraft)”, spirituelle Kraft im Menschen im Tantrismus)
Kumbha Mela (Hinduistisches Fluss-Fest)
Kurma (Schildkröte, zweite Inkarnation von Vishnu)

L

Lakshmi (Göttin des Glücks und der Schönheit)
Lichter (Symbol für Wissen und ein Symbol gegen die Finsternis)
Linga (Symbol für Shiva, oft als Phallus interpretiert)
Lingayats (shivaitische Reformbewegung, gegründet im 12. Jahrh.)

M

Mahatma Gandhi
Mala (Gebetskette, jede Kette mit sakraler Bedeutung)
Mantra (Wortfolge, als Gebet und zur Komtemplation rezitiert)
Mystik
Mahabharata (Epos)
Makar Sankranti (Fest der Sonnenwende im Januar)
Mandir (Hindu-Tempel)
Manu (wichtiger Gesetzgeber, Stammvater der Menschen)
Manusmriti (“Gesetzbuch des Manu”, normative Abhandlungen über das angemessene Verhalten der Zeitwende)
Mathura Ort in Indien, der mit der Kindheit von Krishna verbunden ist.
Maya (Illusionshaftigkeit der Welt)
Moksha (Erlösung)
Mudra (symbolische und wirkkräftige Handgeste)
Muni (anderes Wort für Sadhu, Asket, Mönch, Einsiedler)
Murti (Götterbild, Götterstatue)

N

Namaste
Narayana
Nadi Shodhana (Wechselatmung, Yogaübung)
Nakshatra
Nauli (Reinigungsübung im Yoga für den Bauchraum)
Navagraha (die neun Planeten der hinduistischen Astrologie)
Nisargadatta Maharaj (Guru, † 1981)
Niyama (Verhaltensregel, Einschränkung; zweite Stufe des Raja Yoga)
Nataraja (Shiva als “König der Tänzer” im Flammenkreis)
Navaratri (“Fest der neun Nächte” zu Ehren der Göttin im Herbst)
Naga (Schlangengottheit)
Nandi (Stier, Reittier von Shiva)

O

OM (AUM, das wichtigste Mantra, eine heilige Silbe. Diese Silbe beinhaltet das Entstehen und Vergehen des ganzen Kosmos.)

P

Para Brahman (das Höchste Brahman)
Paramahamsa (religiöser Titel)
Parvati (Göttin)
Patanjali (Verfasser des Yoga-Sutra)
Pongal (Hinduistisches Ernte-Fest)
Prakriti (Urmaterie in der Samkhya-Philosophie)
Prasad (auch ‘Prasadam’, Opferspeise, ‘Heilige Speise’)
Prana (Atem, Lebensatem)
Pranayama (Atemübungen im Yoga)
Puja (oder Pooja, Hinduistischer Gottesdienst, die Hauptform der hinduistischen Götterverehrung, zu Hause oder im Tempel.)
Puranas (Texte, die sich mit den verschiedenen Manifestationen des Göttlichen beschäftigen)
Purusha (Geist in der Samkhya-Philosophie; Wort für Mensch)

Q

R

Raga (oder Rag: “Klangpersönlichkeit”, melodische und rhythmische Grundstruktur in der indischen Musik)
Raja Yoga (“Königsyoga”, achtgliedriger Yogaweg des Patanjali)
Rajas (“Aktivität”, “Leidenschaft”, eine der drei Gunas)
Raksha Bandhan (Hinduistisches Familienfest)
Ram Mohan Roy (Begründer des Brahmo SamajRama (Held des Ramayana)
Ramana Maharshi (Guru, † 1950)
Ramayana (Epos)
Ramakrishna (Bedeutender Mystiker und Guru von VivekanandaRamakrishna-Mission (Von Vivekananda gegründete Mission)
Reinkarnation (Wiederfleischwerdung)
Rigveda (einer der vier Veden)
Rudra (vedischer Gott, Aspekt Shivas)

S

Sadhu (Mönch)
Samadhi (Höherer Bewusstseinzustand)
Samaveda (einer der vier Veden)
Samkhya (Richtung der indischen Philosophie)
Samsara (Kreislauf der Wiedergeburten)
Samhita (Hymnen, älteste Teil des Veda)
Samskara (hinduistische Sakramente)
Sanatana-Dharma (Die kosmische Ordnung…)
Sannyasin (auch Samnyasin, besonders asketisch lebende Mönche, Sadhus)
Sanskrit (Sprache, in der die klassischen hinduistischen Schriften verfasst sind)
Sarasvati (Göttin der Weisheit)
Sari
Sati (Frau, die sich auf dem Scheiterhaufen des verstorbenen Gatten verbrennt)
Sattva (“Reinheit”, eine der drei Gunas)
Satsang (Zusammentreffen mit einem spirituellen Lehrer)
Sathya Sai Baba (Guru)
Shankara (Philosoph, Begründer des Advaita-Vedanta, 9.Jh.)
Shakti (Göttin, weibliche Energie des Universums)
Shaktismus (eine hinduistische Hauptströmung, Verehrung der Shakti)
Shiva (Gott, in der Trimurti repräsentiert er Zerstörung)
Shivaismus (Hinduistische Richtung, Verehrung von Shiva)
Shivaratri (‘Nacht des Shiva’, wichtigster Feiertag zu Ehren Shivas
Shruti (“das Gehörte”, Texte von allerhöchster Autorität, die als von Weisen gehört gelten)
Shudra (Unterste der vier Kasten)
Sita (Gattin von Rama im Epos Ramayana)
Sivananda (Gelehrter und Yogameister, † 1963)
Smriti (“das Erinnerte”, Texte von großer Autorität, die als von Lehrern überliefert gelten)
Surya Namaskar (“Sonnengruß”, Yogaübung)
Sutra (Leitfaden)
Svami (oder Swami, religiöser Meister und Lehrer)
Swastika (hinduistisches Glückssymbol, Hakenkreuz)

T

Tamil (Sprache)
Tempel
Tamas (“Dunkelheit”, eine der drei Gunas in der Samkhya-Philosophie)
Tantrismus (Hinduistische Philosophie)
Tirumala Tirupati (Vishnuitischer Wallfahrtsort)
Trataka (“Kerzenstarren”, Yogaübung)
Tulsi (heilige Heilpflanze des Ayurveda)
Tulsidas (Verfasser des Hindi-Ramayana “Ramcaritamanas”, † 1623)
Trimurti Hinduistische Dreieinigkeit des Göttlichen

U

Upanishaden (Philosophische Lehren, Basis der indischen Philosophie)

V

Vanakkam (Gruß, Verehrung)
Veda (Veden, Plural Deutsch)
Vedische Astrologie
Vaisheshika (Richtung der indischen Philosophie)
Vaishya (dritte Kaste, traditionell Kaufleute und Bauern)
Valmiki (mythischer Verfasser des wahrscheinlich frühesten Ramayana – Version)
Vamana (der Zwerg, fünfte Inkarnation Vishnus)
Varaha (Eber, dritte Inkarnation von Vishnu)
Varna (Begriff für Klasse, Stand, Kaste)
Vasant Panchami (Frühlingsfest, wichtigstes Fest der Göttin Saraswati)
Veda (“Wissen”, heiliger Textkorpus des Hinduismus)
Vedangas (Hilfswissenschaften für das Studium des Veda)
Vedanta (wichtigste Richtung der indischen Philosophie)
Vishnu (Gott, in der Trimurti steht er für Erhaltung)
Vishnuismus (Hinduistische Richtung, Verehrung von Vishnu)
Vivekananda (Hinduistischer Mönch, der den Hinduismus international bekannt machte, † 1902)
Vrindavan Ort in Indien, mit der Kindheit von Krishna verbunden
Vyasa (mythischer Verfasser des Mahabharata und der Puranas)

W

X

Y

Yantra (rituelles Diagramm)
Yama (Enthaltung, Selbstkontrolle; erste Stufe des Raja Yoga)
Yama (Personifizierung des Todes und Herr des Dharma, der Rechtschaffenheit]
Yajurveda (einer der vier Veden)
Yoga (1. Vereinigung mit dem Geist, 2. eines der sechs orthodoxen philosophischen Systeme)
Yogananda (Yogalehrer, † 1952)
Yuga (Weltzeitalter)
Yukteswar (Spiritueller Lehrer, † 1936)

Z

Zahlensymbolik
Zehn Lebensregeln  (bei den Christen, die 10 Gebote)