browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Hirntod im Hinduismus

Posted by on 3. Januar 2017

Die Seele des Verstorbenen wird in einem anderen Lebewesen wiedergeboren. Obwohl im Hinduismus Körper und Seele klar getrennt wahrgenommen werden, herrscht die Meinung vor, dass der Leichnam unversehrt bleiben muss. Andererseits gibt es eine große Tradition, Leidenden zu helfen. Es gibt aber keine religiösen Bestimmungen zur Organspende. Generell ist dies eine individuelle Entscheidung.

Nach alter Tradition ist der Mensch dann tot, wenn sein Leichnam erkaltet ist. In Indien, dem Staat mit den meisten Hindus, werden im Gegensatz dazu Hirntote als Tote angesehen. Die Organspende wird als Opfergabe angesehen, die ein gutes Karma für das nächste Leben bewirkt.

Ach die Buddhisten müssen die Entscheidung letztendlich für sich persönlich treffen, denn im Buddhismus gibt es keine Autorität, die das Handeln diktiert.